Das Sprützehüsli

Raum für Kunst und Kultur

Sprützehüsli

Das Sprützehüsli hat eine lange Geschichte. Die Gemeinde hat das historische Gebäude 1827 gebaut, welches als Schulhaus, Kindergarten und Feuerwehrmagazin diente. Heute wird das Sprützehüsli als Ausstellungs- und Eventraum genutzt und vom Kulturforum der Bürgergemeinde Oberwil unterhalten. Die alte Glocke mit ihrem unverkennbaren Klang läutet noch heute jede Vernissage ein.

Hauptstrasse 32, CH-4104 Oberwil/BL
Lageplan: map.search.ch

Bitte öffentliche Parkplätze benutzen.

Die Sprützehüsli-Kommission

Andrea Rothweiler

Präsidentin
Vermietung Sprützehüsli
andrea.rothweiler@bg-oberwil.ch
Tel. +41 61 403 10 15

Susanne Richert-Märki

Del. Bürgerrat

Stefan Degen-Setz

Kommission

Arlette Hänggi

Kommission

Beat Kohler

Kommission

Uta Nicolai

Sekretariat
uta.nicolai@bg-oberwil.ch
Tel. +41 76 592 34 63

Anfrage Ausstellungsraum Künstler

Aktuell

Besuchen Sie uns auch auf facebook.ch

Vormerken

Vernissage: Freitag, 24.05.2019, 19.00 Uhr
Ausstellung: 25.05. – 16.06.2019
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 11.00 – 18.00 Uhr
Finissage: Sonntag, 16.06.2019

Das Meer in all seinen Variationen spielt im Leben der Französin Marie Boiseaubert schon lange eine grosse Rolle.

Quelle dieser Leidenschaft war eine an ihre künstlerische Ausbildung in Basel anschliessende sechsmonatige Schiffsreise in die Karibik, welche ihr die Schönheit und Vielfalt der Ozeane eröffnete. Ein kleines Münchensteiner Atelier ist einer ihrer Heimathäfen geworden – zusammen mit der Bretagne, wo sie seit vielen Jahren viel Zeit verbringt.

Marie Boiseauberts ungebremste Freude an den zum Teil überwältigenden Schauspielen des maritimen Kosmos mit seiner unendlichen Weite zeigt sich in ihren Gemälden, in denen die Farbe Blau in allen Facetten eine herausragende Rolle spielt. Eindrücke von Landschaften unberührter bretonischer Ufer und Strände gibt sie mit absoluter Präzision in schwarzweiss wieder.

In der Ausstellung OCEAN beleuchtet Marie Boiseaubert die Meere und ihre Küstenränder in ihrer Gesamtheit. Sie vereint im Sprützehüsli zahlreiche Werke eines nahezu unendlichen maritimen Universums, vom Leporello über kleinformatigere Tuschearbeiten bis zu riesigen Gemälden aus Farbpigmenten.