Das Sprützehüsli

Raum für Kunst und Kultur

Sprützehüsli

Das Sprützehüsli hat eine lange Geschichte. Die Gemeinde hat das historische Gebäude 1827 gebaut, welches als Schulhaus, Kindergarten und Feuerwehrmagazin diente. Heute wird das Sprützehüsli als Ausstellungs- und Eventraum genutzt und vom Kulturforum der Bürgergemeinde Oberwil unterhalten. Die alte Glocke mit ihrem unverkennbaren Klang läutet noch heute jede Vernissage ein.

Hauptstrasse 32, CH-4104 Oberwil/BL
Lageplan: map.search.ch

Bitte öffentliche Parkplätze benutzen.

Die Sprützehüsli-Kommission

Andrea Rothweiler

Präsidentin
Vermietung Sprützehüsli
andrea.rothweiler@bg-oberwil.ch
Tel. +41 61 403 10 15

Susanne Richert-Märki

Del. Bürgerrat

Stefan Degen-Setz

Kommission

Arlette Hänggi

Kommission

Beat Kohler

Kommission

Uta Nicolai

Sekretariat
uta.nicolai@bg-oberwil.ch
Tel. +41 76 592 34 63

Anfrage Ausstellungsraum Künstler

Aktuell

Besuchen Sie uns auch auf facebook.ch

Martin Staub «ansichts-sache» – Fotobilder

Martin Staub «ansichts-sache» – Fotobilder

24. Januar – 16. Februar 2020

Vormerken

Vernissage Freitag, 24. Januar 2020, 19.00 Uhr
Einführung Andreas Malzach
Musik Dominique Brechbühl und Leonie Jermann
Ausstellung 24. Januar – 16. Februar 2020
Öffnungszeiten Samstag und Sonntag, 11.00 – 18.00 Uhr

Mit mehrschichtigen Plexiglas-Bildern zurück im Sprützehüsli

Seit 2005 gestaltet Martin Staub aus seinem Fotofundus grossformatige Werke auf Plexiglas. Mittlerweile kann der ehemalige Redaktor einer bekannten Lokalzeitung auf über 20 erfolgreiche Ausstellungen in der näheren und weiteren Umgebung zurückblicken. Vor neun Jahren durften Besucherinnen und Besucher des Sprützehüsli Oberwil ein erstes Mal Bekanntschaft mit Staubs künstlerischem Schaffen machen. Nach zwei weiteren kleineren Präsentationen vor einigen Jahren kehrt der Schwarzbube nun vom 24. Januar bis 16. Februar 2020 in die Räumlichkeiten der Oberwiler Galerie zurück. Diesmal unter dem Titel «ansichts-sache» mit einer Einzelausstellung.

Martin Staub arbeitet ausschliesslich mit eigenen Fotos. Er druckt seine Bildkompositionen mehrschichtig. Der Bildinhalt wird mittels Inkjetprint beidseitig auf Plexiglas aufgetragen und erhält so einen besonderen Effekt. Manche Werke werden zudem durch eine dritte Schicht in Form einer verschiebbaren Platte veränderbar. Die im Sprützehüsli präsentierten Bilder, viele davon in Formaten von 120 Zentimetern und grösser, wirken durch ihre randlose Transparenz leicht und gefällig. Dass alle seine aufwändigen Werke Unikate sind, gehört zur Philosophie des Künstlers.

Die Vernissage der Ausstellung mit Staubs Foto-Bildern beginnt am Freitag, dem 24. Januar 2020, um 19.00 Uhr. Eine kurze Einführung durch einen befreundeten Künstler und musikalische Darbietungen eines jungen Sängerinnen-Duos umrahmen den Beginn einer Kunstausstellung der etwas anderen Art. (M. Staub)